Ansprechpartner

Förderkonzept

Joachim Hochartz

Tel.: 04473/24 61

joachim.hochartz@ewetel.net

 

Jörg Roth

Tel.: 04477/92 90 29

roth@sportregion-om.de

 

 

In Zusammenarbeit mit:

     Logos sind verlinkt !




Links:

Übung des Monats 03/2018

 

Die Übung 03/2018 stellt Euch Wolfgang Grave vor.

 

Wolfgang Grave
Wolfgang Grave

Hallo liebe Fußballtrainer/innen und Freunde vom Förderkonzept ...

 

Ich möchte euch dieses Mal eine Spielform vorstellen und zwar das Drei-gegen-Drei.

 

Alleine schon das Drei-gegen-Drei in seiner Urform ist für mich eine der effektivsten Spielformen überhaupt. Warum? Weil das Drei-gegen-Drei allen Fußballern und Fußballerinnen zunächst einmal riesigen Spaß macht. Außerdem trainiert es die Grundlagen des Zusammenspiels in der Offensive und in der Defensive – in allen (!) Alters- und Leistungsklassen. Für die älteren Jugendteams ist es zugleich eine der besten Möglichkeiten überhaupt, Fußballkondition aufzubauen. Das heißt aber auch: Die Trainer und Trainerinnen müssen schon ein wenig auf die Belastung achten – es kann schnell mal zu intensiv werden.

 

Die Spielform, die ich in diesem Monat vorstelle, ist eine Variation, die ich erstmals bei einem C-Jugend-Kreisliga-Team gesehen habe. Der Trainer hat sich auf zwei Punkte konzentriert:

Das Ausspielen der Überzahl-Situation und die Intensität der Umschalt-Aktion der wechselnden Spieler.

 

In Überzahl verlangte er von den Spielern, dass sie entschlossen den Torerfolg suchen sollten, forderte aber auch immer wieder kurze, schnelle Pässe ein. Die wechselnden Spieler mussten sofort reagieren und im Sprint wechseln. Während die Spielform lief, hielt er sich mit dem Coaching zurück. Er beschränkte sich aufs Anfeuern. Das Coaching fand in den Pausen statt, indem er Fragen stellte. Und die Kids wussten eigentlich immer, worauf es ankam.

 

Als ich ihn darauf ansprach, sagte er, dass seine Spieler viel besser lernen, wenn sie sich im Spiel selbst coachen, daraus Erfahrungen sammeln und aus ihnen lernen. Das klingt zwar hochtrabend. Aber ich war beeindruckt. Denn während der Spielform flog die Kuh, obwohl alle mit dem nötigen Ehrgeiz dabei waren. Die Stimmung war grandios.

 

Ich mag diese Spielform, weil einfach alles drin ist und weil sie auch manchmal ein wenig chaotisch ist. Als Trainer/Trainerin kann man außerdem wunderbar verschiedene Schwerpunkte setzen. Ich habe mich zum Beispiel auf das Verhalten in der Defensive konzentriert.

 

Probiert sie einfach mal aus, variiert viel und gebt euch und den Spielern ruhig ein wenig Zeit, wenn es nicht sofort klappen sollte.

 

Viele Grüße

 

Euer Wolfgang

 

PDF_Ausdruck_Uebung_des_Monats.pdf
Adobe Acrobat Dokument 136.9 KB